Einspritz Verteilung

Die originale Verteilung zu den Einspritzventilen kann vom G60 übernommen werden, sollte aber genauestens inspiziert werden.

Steckerleiste G60

Steckerleiste G60


Besonders im Bereich des Steckers kommt es sehr oft zu Kabelbruch. Kabelbruch bedeutet einen höheren Leitungswiderstand und ein schlechteres Ansprechen der Spulen in der Einspritzventilen. Das kann zu zu magerem Gemisch und Kolbenschäden führen.
Zerlegt sieht dieses Teil so aus – alles parallel geschaltet:
Steckerleiste zerlegt

Steckerleiste zerlegt


Die verwendeten Kabel haben einen höheren Querschnitt als die übliche Verkabelung am Motor. 1,5mm² sind Pflicht! Außerdem braucht man Presshülsen, Schrumpfschlauch und JPT Kontakte. Letztere heißen “Junior Power Timer” und sind nicht mit ihren kleineren Brüdern, den “Micro Timer” Kontakten zu verwechseln. Man benötigt dafür eine Presszange, die nicht ganz billig ist, sich aber rechnet, wenn man den gnazen Kabelbaum neu machen will. Die Zange ist deswegen nützlich, weil sie die kleinen Gummidichtungen, die das Kabel zum Stecker hin abdichten, gleich mit an den Kontakt presst. Das bekommt man sonst sehr schwer hin.
Steckerleiste Aufbau

Steckerleiste Aufbau


Ansonsten sind alle Kabel parallel geschaltet und die Polarität is dabei egal. Es gibt hier also kein Plus und Minus in dem Sinne. Ist man mit der Quetch- und Pressorgie durch, ist man entweder Mutter geworden oder hat seinen Kabelbaum repariert.
Steckerleiste fertig

Steckerleiste fertig


Das original Teil passt dabei an die kurze Ansaugbrücke – sogar inklusive Temperaturschalter für den Benzinpumpennachlauf.
Steckerleiste eingebaut

Steckerleiste eingebaut