Monthly Archives: March 2015

Felgenrestauration – Teil 2

Nach einer gefühlten Ewigkeit sind nun endlich die hinteren Felgen wieder da. Die Arbeit ist wieder super, aber die Wartezeit doch schon ärgerlich.

Felgen hinten restauriert

Felgen hinten restauriert


Es sind nac wie vor die originalen BBS, allerdings mit 1 1/8 Zoll Außenschüssel. Die Schüsseln sind original BBS Teile. Es gibt seit einiger Zeit Nachbau Schüsseln auf Ebay, die allerding anders als die Originale sind. Der Verlauf vom Felgenbett zur Verschraubung ist bei den Dingern gerade. Bei den Originalen ist hier aber eine kleine Senke.
Hier der Vergleich Vorder- und Hinterrad.
Vergleich Hinten / Vorn

Vergleich Hinten / Vorn

Einbau Lenkgetriebe

Das überholte Lenkgetriebe fehlt noch, damit der Wagen vorn wieder auf die Räder kann. Dazu gibts gleich neue Spurstangen und Faltenbälge.
Um die Spurstangen am Lenkgetrieben mit dem entsprechenden Anzugsdrehmoment anziehen zu können, wird die Zahnstange nach links rausgedreht und in einen Schraubstock mit Holz- oder Weichmetallbacken eingespannt. Danach kommen die Faltenbälge drüber und eine ordentliche Portion Silikonfett da rein. Die lustigen Spannbänder der Faltenbälge werden normalerweise mit einer Spezialzange verpresst. Ich habe dazu eine nicht mehr ansehnliche Wasserpumpenzange geopfert und die Backen in der Schleifbank bis auf zwei Zähne runtergeschliffen.
Danach erfolgt der Einbau. Die Lenkung muss in eine Richtung eingeschlagen werden, um unter die Achse eingefädelt zu werden. Außerdem wurden gleich neue ABS Sensoren spendiert. Bevor man die einsetzt, sollte man die Bohrung im Achsschenkel mit Kupferpaste einschmieren, um ein Festgammeln zu verhindern.

Einbau Lenkgetriebe

Einbau Lenkgetriebe


Das Kreuzgelenk wird auf die Lenkwelle gesteckt und mit Schraubensicherung gesichert verschraubt.
Lenkgetriebe eingebaut

Lenkgetriebe eingebaut


Bei mit war der Schutzgummi des Kreuzgelenks porös und bereits abgerissen, daher gab es auch hier ein Neuteil.
Kreuzgelenk mit Gummimanschette

Kreuzgelenk mit Gummimanschette

Einbau Vorderachse

Die Vorderachse kommt nun wieder ans Auto. Bis auf den Hilfsrahmen und die Achsschenkel, die abgeschliffen und mit drei Lagen Schlagschutzlack überzogen sind, sind alle Teile neu. Querlenker, Stützlager, Radlager, Radnaben, ABS Ringe, Koppelstangen, Stabi, Spurstangenköpfe. Der Querlenker hat vorne und hinten R32 Lager bekommen, die anderen Lager sind Serie.

Vorderachse erneuert

Vorderachse erneuert


Die Achse wird mit einem Rangierwagenheber unter die Verschraubungspunkte manövriert. Die Aufnahmen und Anliegeflächen sind vorher mit ein wenig Poly-Urethan bestrichen, damit sich hier kein Wasser / Salz absetzt. Danach werden die Schrauben langsam und im Wechsel angezogen, damit sich die Achse richtig “setzt”. Dabei unbedingt die Anzugsdrehmomente beachten!
Einbau Vorderachse

Einbau Vorderachse


Die Achse wirkt mit dem Schlagschutzlack natürlich nicht so schön wie gepulvert, aber wen interessierts.
Achsaufhängung links

Achsaufhängung links


Die helleren Stellen auf den Fotos werden später mit Unterbodenschutz bestrichen.
Achsaufhängung rechts

Achsaufhängung rechts


Als Domlager kann ich nur wärmstens die verstärkte Version empfehlen, die es bei Claus von Essen gibt (www.clausvonessen.de). Ich hatte sie bereits eine Saison gefahren und war begeistert. Nach einem Jahr sind sie auch noch wie neu. Es ist ein Unterschied wie Tag und Nacht. Viel direckteres Fahrgefühl und besonders auf unebenem Untergrund (Kopfsteinpflaster) mehr Kontrolle.
Verstärkte Domlager

Verstärkte Domlager


Zum Einsetzten der Lager wird die Feder des Federbeins gespannt. Dazu gibt es ein Spezialwerkzeug. Die Feder steht je nach Fahrwerkstyp ordentlich unter Spannung. Damit ist nicht zu Spaßen! Die Mutter wird da schnell zum Geschoss.
Feder vorspannen

Feder vorspannen


Ist das Lager eingesetzt wird die Mutter angezogen. Dazu gibt es auch ein Spezialwerkzeug, allerdings tut’s auch ein Ringschlüssel und eine Sechskantnuss. Bei den verstärkten Domlagern kann man übrigens das Lager aus dem Gummikörper nach unten rausnehmen, was die Montage nochmal erleichtert.
Domlager anziehen

Domlager anziehen


Zu den verstärkten Domlagern passen nur die Domteller vom VR6 Modell. Die sind aber noch sehr gut zu bekommen. Im Übrigen werden die Domlager bei VW nie wirklich fest, wenn das Auto aufgebockt ist. Der Teller verhindert nur, dass das Federbein ganz runter fällt. Manche TÜV Prüfer behaupten gerne, dass Lager wäre ausgeschlagen, da es eben Spiel hat. Ist alles Quatsch. Das Lager hält von Werk aus nur durch das Gewicht der Karosse in den Sitzen!
Federbein fertig

Federbein fertig


Das Fahrwerk ist noch provisorisch. Ein FK Gewinde. Ich bin es gut drei Jahre gefahren und es ist eben genau so, wie man es für den Preis erwarten kann – knüppelhart und schlecht abgestimmt, bzw. abzustimmen. Entweder kommt da was aus einer höheren Preiskategorie rein oder ein Airride.